Apurio: Industrielle Abluftreinigung

info@apurio.de

Mo - Fr: 08:00 - 17:00 Uhr

Logo Apurio Umwelttechnik

Produkte

Bei der apurio Umwelttechnik GmbH verbinden wir jahrzehntelange Expertise mit modernster Technologie, um Ihnen erstklassige Lösungen im Bereich Abluftreinigungsanlagen zu bieten. Durchstöbern Sie unsere Produktübersicht und finden Sie genau das, was Ihr Unternehmen braucht.

Mechanisch filternde Abscheider

Mechanisch filternde Abscheider stellen die geläufigsten Verfahren zur Reinigung von mit Partikeln verunreinigter industrieller Abluft dar. Sie bestehen aus einem Gehäuse und darin verbauten Filterelementen (Filtermedien). Die belastete Luft wird durch die Filtermedien geleitet, wobei die partikelförmigen Abluftinhaltsstoffe an den Filtermedien abgeschieden werden. Kleine Partikel überwiegend durch Diffusion, größere zunehmend durch Sperreffekt und Trägheit. Soll die Luft nicht nach außen, sondern in ein Gebäude zurückgeführt werden, kann dem Prozess eine HEPA (High Efficiency Particulate Airfilter)-Stufe (Schwebstofffilter) nachgeschaltet werden.

trockenabscheider abluft

Ein Trockenabscheider ist ein effektives Verfahren zur Abluftreinigung, welches trockene Stäube mittels Filtermedien aus der Abluft entfernt. Ohne den Einsatz von Flüssigkeiten sorgt dieser Abscheider für eine saubere und staubfreie Atmosphäre.

#Entfernt: Partikel (fest)

#mechanische Filtration

Der MMS-Abscheider dient der Filtration von Stäuben mit Schmierstoffen aus der Abluft. Er nutzt Vorfilter und Koaleszenz-Filter um sicherzustellen, dass die Abluft von potenziell schädlichen Partikeln befreit wird.

#Entfernt: Partikel (flüssig + fest)

#mechanische Filtration

staubabscheider
emulsionsnebelabscheider

Ölnebelabscheider und Emulsionsnebelabscheider sind Verfahren zur effektiven Abscheidung von Schmierstoffpartikeln aus der Abluft mittels Koaleszenz-Filter. Für mitgerissene Feststoffe kann ein Vorfilter installiert werden.

#Entfernt: Partikel (flüssig)

#mechanische Filtration

Nassabscheider

Im Nassabscheider wird die belastete Abluft mit einer Waschflüssigkeit in Kontakt gebracht. Dabei gehen die in der Luft befindlichen Abluftinhaltsstoffe in die Flüssigphase über. Hierbei kann die Abluft in die Flüssigkeit dispergiert werden (z.B. im Düsenbodenwäscher) oder die Flüssigkeit in die Abluft (z.B. via Venturi-Prinzip beim Venturiwäscher). Oder die Abluft wird durch flüssigkeitsbenetzte Oberflächen geführt (z.B. im Waschturm, ausgeführt als Füllkörper- oder Packungskolonne).

Je nach verwendetem Waschmittel wird zwischen einem physikalischem Nassabscheider (i.d.R. Wasser) und einem chemischem Nassabscheider (saure/alkalische Waschmittel) unterschieden. Die Waschflüssigkeit im chemischen Nassabscheider ist alkalisch, wenn die Abluftinhaltsstoffe sauer sind (Basenwäscher) et vice versa (Säurewäscher).

Der Venturiwäscher ist ein effizientes System zur Entfernung von mittels Trockenabscheider nur schwer zu behandelnden Stäuben (und Gasen) aus Abluftströmen. Durch das spezielle Design, das Gas durch einen verengten Abschnitt (Venturikehle) leitet, wird eine hohe Geschwindigkeit erreicht, die in Kombination mit zugeführten Wasser eine intensive Waschwirkung erzeugt.

#Entfernt: Partikel und Gase

#Nassabscheider

venturiwäscher ablufttechnik
Füllkörperwäscher Ablufttechnik

Der Waschturm ist eine bewährte Lösung zur Gasreinigung, ob als Füllkörperkolonne oder Packungskolonne konstruiert. Er fungiert effizient als chemischer Wäscher, sprich als Säure- oder Basenwäscher, um unerwünschte Gase effektiv zu entfernen und saubere Abluft zu gewährleisten.

#Entfernt: hauptsächlich Gase

#Nassabscheider

Ein Düsenbodenwäscher ist eine spezielle Abluftreinigungsanlage, die mithilfe von Düsenplatten als Böden in einer Bodenkolonne einen intensiven Kontakt zwischen Abluft und Waschmittel gewährleistet.

#Entfernt: hauptsächlich Gase

#Nassabscheider

Düsenboden Wäscher

Biologische Verfahren

Als biologische Abluftreinigungsverfahren werden jene Verfahren bezeichnet, bei denen die in der Luft befindlichen Inhaltsstoffe innerhalb eines kontrollierten Abscheider-Systems durch Mikroorganismen abgebaut und zu nicht schädlichen bzw. geruchsarmen Abbauprodukten umgesetzt werden (Biofilter, Biowäscher, Biotricklingfilter). Die biologischen Verfahren eignen sich bei in kurzen Zeiträumen biologisch abbaubaren, nicht toxischen Abluftinhaltsstoffen in der richtigen Konzentration. Hierzu zählen insbesondere unverzweigte, wasserlösliche, nicht halogenierte Kohlenwasserstoffe mit gerader C-Zahl (Anzahl Kohlenstoffatome). Die Abluft sollte feucht, fett- und staubfrei sein sowie idealerweise eine Temperatur von ca. 25-30 °C haben. Hierfür wird die Abluft ggf. entsprechend vorkonditioniert.

Biofilteranlagen nutzen Mikroorganismen auf einem organischem Trägermatierial, um schädliche Gase und Verunreinigungen aus der Abluft zu entfernen. Durch diesen biologischen Prozess werden Verunreinigungen in harmlose Substanzen umgewandelt und die Luft auf natürliche Weise gereinigt.

#Entfernt: Gase

#Biologisches Verfahren

biofilter

Adsorptionsverfahren

Viele spezielle Abluftprobleme lassen sich mittels Adsorptionsverfahren lösen. In Adsorptionsanlagen lagern sich die Abluftinhaltsstoffe (Adsorptiv) an einem aufnehmenden Feststoff (Adsorbens) ab. Hierbei diffundiert das Adsorptiv durch die Grenzschicht in die Poren des Adsorbens und adsorbiert dort unter Wärmefreisetzung. Ein Adsorbens ist somit umso wirksamer, je größer dessen spezifische Oberfläche ist. Der Apparat, in dem die Adsorption durchgeführt wird, wird Adsorber genannt.

Die Bauarten werden unterteilt in Adsorber mit stillstehendem Adsorbens (Festbettadsorber) und Adsorber mit bewegtem Adsorbens (z.B. Wanderbett-, Wirbelbett- oder Flugstromadsorber). 

Ein häufig verwendetes Adsorbens mit einem breiten Anwendungsspektrum ist die Aktivkohle, der Abscheider wird dann Aktivkohlefilter genannt. Für eine kleine Anzahl an Stoffen, die mittels Aktivkohle nicht zuverlässig abgeschieden werden können, kann imprägnierte Aktivkohle verwendet werden. Diese wird beispielsweise zur Abscheidung von Schwefeldioxid, Schwefelwasserstoff, Ammoniak oder Quecksilber verwendet. Die Aktivkohle kann je nach Anwendung regelmäßig ausgetauscht oder mittels Desorption regeneriert werden.

#Entfernt: hauptsächlich Gase

#Adsorptionsverfahren

adsorptionsanlage

In bestimmten Situationen ist eine reine Abluftförderung aus einem spezifischen Bereich ausreichend, und eine umfassende Abluftreinigung nicht notwendig. Dies trifft etwa zu, wenn gesetzliche Schadstoffgrenzwerte nicht überschritten werden oder der Betrieb nur unter außergewöhnlichen Umständen aktiviert wird. Trotzdem kann das abzuleitende Gas in diesem festgelegten Bereich eine Beeinträchtigung darstellen, beispielsweise in Form von Heißluft oder Notfall-Abgasen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Sie haben das gewünschte Produkt nicht gefunden oder Sie sich nicht sicher, welches Produkt am besten zu Ihren Anforderungen passt? Dann kontaktieren Sie uns gerne und lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, welche Lösung am besten Ihrem Anwendungsfall passt.

Nach oben scrollen